Zink

Umrechnung von Magnesiumlaborwerten

Damit es nicht zu einfach ist, haben die Labors unterschiedliche Einheiten, mit denen Sie den Magnesiumgehalt im Serum angeben.
Das hier ist noch einigermaßen verständlich:
1 l (Liter) = 10 dl (Deziliter) = 100 cl (Zentiliter) = 1000 ml (Milliliter)
1 g (Gramm) = 1.000 mg (Milligramm) = 1.000.000 µg (Mikrogramm) = 1.000.000.000 ng (Nanogramm) = 1.000.000.000.000 pg (Pikogramm).
1 mol = 1.000 mmol (Millimol) = 1.000.000 µmol (Mikromol).
Aber was sind z.B. mmol in mg? Zur Umrechnung braucht man die Molekularmasse (früher das Molekulargewicht) eines Stoffes. Hier des Magnesiums: 24,305.
Bitte geben Sie Ihren Wert bei der Ihnen bekannten Einheit ein und drücken Sie Enter.
Sie können hier auch andere Stoffe umrechnen. Einige Werte werden in mg/dl angegeben. Den Wert müssen Sie vor der Eingabe mal 10 nehmen.

Molekulargewicht
mmol/l
mg/l

Gemessen wird auch im Vollblut, was allerdings etwas teurer ist. Dafür ist es aussagekräftiger, weil etwa 70% des MG im Blut in den roten Blutkörperchen ist und damit dort auch länger gespeichert wird. MG im Vollblut ist sozusagen der Langzeitwert. Die Grenzwerte liegen hier recht eng zwischen 34 und 36 mg/l. Wenn Ihr Serumwert über 0,9 mmol/l liegt, können Sie ziemlich sicher sein, dass auch Ihr Vollblutwert stimmt.

Hier noch ein Link zu den Referenzwerten: http://www.med4you.at/laborbefunde/referenzwerte/refb_magnesium.htm