Bücher, Aufsätze

Magnesium in der Prävention und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Update 2013

Ein Aufsatz von Prof. Klaus Kisters und Uwe Gröber aus der "Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin" (om) des Haug Verlags mit freundlicher Genehmigung von Prof. Kisters: Hier klicken!

Das Kapitel Magnesium aus dem Buch "Mineralien" von Dr. Ulrich Strunz und Andreas Jopp

mit freundlicher Genehmigung von Dr. Strunz: Hier klicken!

mp3-auschnitt aus dem Seminar >Bewegung Ernährung Denken< von Dr. Ulrich Strunz 2009

Lassen Sie sich begeistern mit freundlicher Genehmigung von Dr. Strunz: Hier klicken!

"Die erstaunliche Wirkung von Magnesium" ein Buch von Ana Maria Lajusticia Bergasa (1989)

Sehr bemerkenswerte Einschätzung unserer gesundheitlichen Lage. Leider kennt sie noch nicht unser Tri-magnesiumdicitrat sondern empfiehlt Magnesiumchlorid. Homepage von Frau Lajusticia mit Biografie. Hier gibt es das Buch zu kaufen.

Magnesium - Neue Erkenntnisse & Anwendung im Alltag von Paulus Weckerle und Birgit Frohn (2009)

Der Arzt Dr. Paulus Weckerle, selbst jahrelang von Magnesiummangel betroffen, hat dieses kleine Buch (75 DinA5 Seiten) 2009 geschrieben. Er erklärt hier in allgemein verständlichen Worten, worin die herausragende Bedeutung von Magnesium liegt. Ca. 300 Vorgänge in unserem Körper gibt es, an denen Magnesium beteiligt ist. Keine Angst, sie werden nicht alle im Einzelnen erläutert. Nur die Wichtigsten werden gestreift und – etwas enttäuschend für jemanden, der sich schon ein Maß an Wissen erarbeitet hat – allgemeinverständlich erklärt. Weiter werden die Symptome eines Mangels genannt. Zum Substituieren werden organische Mineralsalze empfohlen (z.B. Magnesiumcitrat). Zur Feststellung eines Mangels empfiehlt der Autor eine neue preiswerte Methode. Hier wird ein Brei (Zellen werden zerstört) aus Vollblut gemacht und der Gesamtmagnesiumgehalt mittels Flammenphotometrie bestimmt. 2009 noch das einzige Labor in Deutschland: http://www.laborzentrum.org

Das Magnesiumbuch von Dr. Barbara Hendel

Dies ist ein perfektes Nachschlagewerk. Dr. Hendel hat die aktuellste Forschung in ein Buch gefasst. Jede bekannte und unbekannte Studie ist dort berücksichtigt. Alles was es über Magnesium zu wissen gibt, wird darin eingehend behandelt. Dieses Buch ist absolut zu empfehlen. Auch die transdermale Therapie wird erörtert. Es gibt ja nach wie vor erhebliche Unsicherheiten, ob sie wirken kann oder nicht. Schließlich hat die Natur die Haut geschaffen, um eben wasserlösliche Substanzen wie Magnesium fern zu halten. Dr. Hendel ist der Meinung, sie wirkt und begründet das auch sehr interessant, wie ich meine: In den Schweißdrüsen soll es extra Zellen geben, die nochmal alles Magnesium aus dem Schweiß holen, damit dem Körper dieser wertvolle Stoff nicht verloren geht. Auch wenn es die gibt, was ich durchaus für wahrscheinlich halte, müsste jetzt nur noch etwas von draußen in die Schweißdrüsen kommen können, dann würde dieser Weg tatsächlich funktionieren. Nun ja, viele Fragezeichen bleiben, jedenfalls für mich. Und inzwischen esse ich lieber Magnesium und gönne mir zusätzlich Magnesiumbäder.